Nicht nur die Küste im Norden des Bundeslandes hat ihre Reize, sondern auch die Landschaft und die Städte im Landesinneren sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Einige davon stellen wir Ihnen hier vor:

Schwerin

Die bereits im 11. Jahrhundert zum ersten Mal urkundlich erwähnte heutige Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern ist mit rund 95.000 Einwohnern die kleinste aller deutschen Landeshauptstädte.

Rund um das Schweriner Schloss, dem Mittelpunkt der Stadt und dem Sitz der Landesregierung, bildete sich im Lauf der Jahrhunderte eine Stadt, die insgesamt elf Seen hat. Das Schloss selbst, das Rathaus in der Altstadt, das unter Denkmalschutz stehende frühere Hauptpostamt und die zahlreichen Fachwerkbauten, die alle nach der Wende 1990 wieder liebevoll restauriert wurde, zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Neubrandenburg

Die drittgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns mit ihren rund 65.000 Einwohnern verdankt ihre Bedeutung der günstigen geografischen Lage zwischen der Ostseeküste im Norden und den Ballungszentren Stettin im Osten und Berlin im Süden.

Das, auch wegen seiner vier mittelalterlichen Stadttore, Vier-Tore-Stadt genannte Neubrandenburg erfreut sich somit großer Beliebtheit als Einkaufsstadt und als wirtschaftliches Zentrum in Mecklenburg-Vorpommern für zahlreiche Unternehmen aus den Branchen Logistik, Anlage- und Maschinenbau sowie verschiedenen Dienstleistungen.

Die Stadtbefestigungsanlage aus dem Mittelalter ist auch gleichzeitig eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt mit einer Länge von über zwei Kilometern und einer Höhe von bis zu sieben Metern.

Waren an der Müritz

Waren mit seinen rund 21.000 Einwohnern gilt als das Zentrum der mecklenburgischen Seenplatte. Da liegt es auf der Hand, dass Waren an der Müritz in erster Linie vom Tourismus lebt, aber auch andere Wirtschaftszweige, wie beispielsweise der Maschinenbau oder die Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie, sind hier beheimatet.

Als herausragende Sehenswürdigkeit der Stadt kann man das Müritzeum bezeichnen. Dieses Zentrum für Naturerlebnisse zeigt im größten Süßwasser-Aquarium Deutschlands über vierzig verschiedene Fischarten und eine interaktive Ausstellung zur regionalen Natur mit Wäldern und Vögeln.