Die Ostseeküste im nordöstlichsten Bundesland Deutschlands bietet einige initeressante Städte, die wir Ihnen hier vorstellen:

Rostock

Die Hansestadt mit ihren knapp über 200.000 Einwohnern ist die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern und reich an Geschichte und Tradition.

So wurde die Stadt, aufgrund ihrer Lage an der Ostsee, schon 1283 zur Hansestadt erhoben und im Jahr 1419 wurde die Universität gegründet. Nach einigen Rückschlägen durch den Dreißigjährigen Krieg und dem Bedeutungsverlust der Hanse konnte die Stadt erst wieder durch die beginnende Industrialisierung zum Ende des 19. Jahrhunderts an ihre vorherige große Bedeutung im Handel und der Wirtschaft anknüpfen. Nachdem auch die NS-Zeit und die DDR überstanden waren, hat sich Rostock zu einem wichtigen Standort für den Tourismus entwickelt und ist heute, mit dem im Stadtteil Warnemünde gelegenen Hafen, Deutschlands größter Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe.

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist die seit 1991 stattfindende Hanse Sail, bei der sich alljährlich im August traditionelle Segelboote, Kreuzfahrtschiffe, Fähren und viele andere Boote zu einem viertägigen Fest einfinden.

Stralsund

Der Fremdenverkehr ist auch in Stralsund die Haupteinnahme der rund 60.000 Menschen in dieser ehemaligen Hansestadt, die schon im Jahr 1234 das Stadtrecht zugesprochen bekam. Die historische Innenstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Stralsund ist auch als Tor zur Insel Rügen bekannt und auch als Sitz für das Deutsche Meeresmuseum und das Ozeanum Stralsund.

Greifswald

Die unweit der polnischen Grenze gelegene etwa 60.000 Einwohner zählende Stadt bietet als Sehenswürdigkeit die nach 1990 neu renovierte Innenstadt mit dem sehenswerten Marktplatz und dem alleine stehenden Rathaus der Universitätsstadt.

Der wohl berühmteste Sohn der Stadt, Caspar David Friedrich, der 1774 im damals zu Schwedisch-Pommern gehörenden Greifswald zur Welt kam, zählt zu den wichtigsten Malern, Grafikern und Zeichnern in der Epoche der Frühromantik. Ihm zu Ehren wurde im Jahr 2008 ein rund 1,5 Kilometer langer Rundweg angelegt und ein eigenes Zentrum errichtet, das über sein Leben und seine Werke informiert.